Mit anerkannten Messmethoden werden Mauerfeuchte, Wandfeuchte, feuchte Keller, Wand- und Raumtemperaturen und relative Luftfeuchte erfasst.

Feuchtigkeitssperren verlieren über die Jahre ihre Wirkung oder waren vielleicht nie im erforderlichen Mass vorhanden.

Es gibt viele, zum Teil erheblich teure Verfahren, ein Haus nachträglich trockenzulegen.

Sie sind schwierig in der Anwendung und bergen oft Risiken im Erfolg der Gebäudetrocknung.

Meist schon nach wenigen Jahren zeigt sich das alte Problem wieder - die Ursachen wurden nie beseitigt.

Kapillarfeuchte sowie natürlich vorhandene Energien lassen Wasser im Mauerwerk zum Teil bis in erhebliche Höhen aufsteigen. Mit dem Wasser gelangen zusätzlich Salze und Schadstoffe in die Wände.

Genau hier setzt die Wirkung des Drymat-System an.

Es wird ein elektronisch gesteuertes, berührungsloses Verfahren angewendet. Das System erzeugt feine Impulse, welche die Dipoleigenschaften des Wassers verändert. Dies führt dazu, dass das Wasser nun vom negativ geladenen Erdreich angezogen wird. Das Mauerwerk trocknet ab, es wird verhindert, dass Feuchtigkeit aufsteigt.

Informations Broschüren über Mauerentfeuchtung und Mauertrockenlegung

Wir empfehlen uns gegen Probleme wie:

aufsteigende Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Bausanierung, Entfeuchtung, entfeuchten,
Mauertrockenlegung, Mauerentfeuchtung, Mauertrocknung, sanieren,  Sanierung im Kellern, feuchte Wände, feuchter Keller, feuchte Mauern,  Renovation, renovieren,  Schimmel, Schimmelpilz, Schimmelgeruch, Schimmelsporen, Modergeruch. Entfeuchtungssystem, Gebäudetrocknung.